doxs! programm

doxs - dokumentarfilme für kinder und jugendliche

 
Download Programm (PDF, 1,81 MB)

Dienstag, 6. November 2007

8.30
Filmblock
ab 14 Jahre
Jugend-Zeit
DDR 1978 , 18 Min., 35mm, Roland Steiner

Anke, Birgit und Katrin machen eine Ausbildung zur Rinderzüchterin mit Abiturabschluss. Die drei Mädchen leben in diesem Zeitraum im Internat. Reflektiert äußern sie sich zu Themen wie Zukunft, Berufs- und Familienplanung, schrecken aber auch nicht davor zurück, die jeweils andere kritisch unter die Lupe zu nehmen.


  Jugendzeit ... in der StadtJugend-Zeit ... in der Stadt
DDR 1979, 17 Min., 35mm, Roland Steiner

Jugendliche stehen vor großen Entscheidungen, wenn es um ihre Lebensplanung geht. In der Gruppe diskutieren sie ihre Erwartungen vom Leben. Die Hoffnung auf ein besseres Leben, als das der Eltern zieht sich wie ein roter Faden durch ihre Gespräche. Da kann auch die Frage nach der Schrankwand in der ersten Wohnung eine heiße Debatte auslösen.

Moderation: Klaus-Dieter Felsmann


  OnomatopoetikumOnomatopoetikum
D 2006, 3,5 Min., Beta, Knut Karger

Jeder kennt es, jeder macht es: Das Nachahmen von Tierlauten. Jedes Kind weiß, dass die Kuh „muh“ und der Hahn „kikeriki“ macht. Aber wie sieht es in anderen Ländern aus? Wie muht die Kuh in Italien? Wie bellt der Hund in China oder wie quakt der Frosch auf Französisch? Eine kleine Reise durch die Welt der Tierlaute.



11.00
Filmblock
ab 14 Jahre
In Sachen H und 8 AndererIn Sachen H. und acht anderer
DDR 1972, 30 Min., 35mm, Richard Cohn-Vossen

Kollwitzplatz – Berlin, Prenzlauer Berg. Dieser Ort ist ein Treffpunkt für Jugendliche, um gemeinsam „rumzulungern“. Doch dabei bleibt es nicht. H. und 8 seiner Freunde stehen wegen einem gewalttätigen Angriff vor Gericht. Der Film dokumentiert konzentriert, nüchtern aber auch besorgt die Gerichtsverhandlung. Ein außergewöhnliches, historisches wie aktuelles filmisches Dokument.

Moderation: Klaus-Dieter Felsmann


  We all communicateWe all communicate. But do we understand each other?
NL 2006, 17 Min., Beta, Anne Geelen

Die 14-jährige Serena nimmt uns mit in ihre Welt der Kommunikation. Im Zeitalter von Handy, E-Mail und MSN erscheint im ersten Moment alles so einfach und klar. Doch auch Serena muss oftmals feststellen, dass zu dem gegenseitigen Umgang miteinander viel mehr dazu gehört, als nur technisches Know-How. Wir kommunizieren, aber verstehen wir uns auch?

Moderation: Aycha Riffi



14.30
Filmblock
ab 6 Jahre

Ein Lied für AnneEin Lied für Anne
DDR 1985, 5 Min., 35mm, Bernd Sahling

Die 2-jährige Anne ist seit ihrer Geburt blind. Und doch kann sie die Welt auf ihre Weise ‚sehen’. Mit Händen, dem Gehör und ganz viel Neugier bewegt sie sich durchs Leben. Sie tanzt, spielt, und turnt so ungezwungen wie alle anderen Kinder. Mit einem für Anne komponierten Lied nimmt uns Bernd Sahling mit in ihre Welt.







  Ich denk ich bin 'n Schloss
DDR 1982, 14'27 Min., 35mm, Konrad Weiss

René lebt auf einem Bauernhof mit vielen Tieren und einem eigenen Teich. Dort kann er den ganzen Tag spielen und Langeweile gibt es nicht! Und mit den hohen Bäumen direkt neben dem Haus sieht der Bauernhof beinahe aus wie aus einem Märchen. Da ist es doch kein Wunder das René denkt: „Ich bin'n Schloß!“


  Meine Welt: Go-Kart  - AnglerMeine Welt: Go-Kart - Angler
D 2005, 4 Min., Beta, Manuel Fenn

Der 11-jährige Dominique ist begeisterter Go-Kart-Fahrer und liebt die Geschwindigkeit. Max hingegen genießt die Ruhe und Natur beim Angeln. Zwei unterschiedliche Welten! Der eine träumt von einer Zukunft als Formel 1 Rennfahrer, während der andere dem nächsten großen Fisch an der Angel entgegen fiebert.


  Meine Welt: Bergkind - InselkindMeine Welt: Bergkind – Inselkind
D 2005, 4 Min., Beta, Manuel Fenn und Stefan Eberlein

Martins Welt sind die Alpen. Der 13-jährige liebt die Berge und die Ruhe, die sie ausstrahlen. Er ist Hirte und damit Herr über 108 Kühe. Bei Wind und Wetter ist er mit den Tieren unterwegs. Jonathans Welt ist die Insel Hallig Hooge. Hier geht der 10-jährige gerne schwimmen oder macht sich bei Ebbe im Wattenmeer auf die Suche nach Muscheln und Krebsen.

Moderation: Aycha Riffi

Mittwoch, 7. November 2007

8.30
Filmblock
ab 6 Jahre

Schmetterlinge
DDR 1976, 16 Min., 35mm, Jochen Kraußer

Wie kann aus einer kleinen Raupe ein schöner Schmetterling werden? Ein paar Kinder haben sich auf gemacht, dieses Rätsel zu lösen. Sie helfen den kleinen Tieren so gut es geht. Schnell wird klar, was wichtig ist: frische Brennnesseln und viel Geduld. Mit Bildern, Liedern und Kostümen bereiten sie sich auf die Verwandlung vor und sind gespannt auf den großen Tag!


  Meine Schule: Große Schule - Kleine SchuleMeine Welt: Große Schule – Kleine Schule
D 2005, 4 Min., Beta, Manuel Fenn

Die 8-jährige Ann-Katrin besucht die kleinste Schule Deutschlands. Hier gibt es einen Lehrer für insgesamt 3 Schüler. So ist es beim Lernen, aber auch in der Pause sehr ruhig. Auf Brunos Schule in Berlin sind mindestens 500 Kinder. Da kann es auch schon mal laut werden.


  Das Abenteuer um die Ecke – Safari im schwarzen WaldDas Abenteuer um die Ecke – Safari im schwarzen Wald
D 2007, 20 Min., Beta, Eleanora und Alena Pfanz

Um wilde Tiere zu beobachten, muss man nicht in die Ferne ziehen. So ein Abenteuer kann man auch direkt um die Ecke erleben. Eleanora und Alena begeben sich auf eine Safari in den Schwarzwald. Löwen und Elefanten werden sie dort sicher nicht fotografieren können, aber eine ganze Menge anderer wilder Tiere.

Moderation: Aycha Riffi



11.00
Filmblock
ab 12 Jahre
Berlin AuguststraßeBerlin Auguststraße
DDR 1979, 75 Min., 35mm, Günter Jordan

Die Auguststraße in Berlin-Mitte. Eine Arbeiterwohngegend. Der Film legt seinen Fokus auf drei SchülerInnen und ihren unkonventionellen Lehrer – begleitet sie im Klassenraum und in ihrem Alltag. Es wird hitzig über Disziplin und Pflichtbewusstsein diskutiert, ein Schulfest organisiert, aber auch gemeinsam mit den Freunden Geburtstag gefeiert. Zusammen mit den Protagonisten streifen wir durch Berlin Ende der siebziger Jahre.

Moderation: Leopold Grün


Donnerstag, 8. November 2007

9.00
Filmblock
ab 8 Jahre

Fortsetzung folgt: Alvaros großer AuftrittFortsetzung folgt – Álvaros großer Auftritt
D 2006, 25 Min., Beta, Oliver Rauch

Alvaro kommt aus Bolivien. Am liebsten spielt er Fußball und Theater. Mit seiner Theatergruppe „Teatro Trono“ besucht er bald Deutschland. Dort werden die meisten Menschen, weder seine Sprache sprechen, noch etwas über seine Heimat wissen. Aufregend ist das – und die Freude auf das Abenteuer in der Ferne groß!


  Meine Welt: Hip Hop - BallettMeine Welt: Hip Hop – Ballett
D 2005, 4 Min., Beta, Anne Thoma

Die beiden 11-jährigen Mädchen Katharina und Jasmina lieben den Tanz. Während die eine mit Eleganz und Grazie eine begeisterte Balletttänzerin ist, geht die andere mit Coolness und Power völlig im Hip Hop auf. Ausdauer und hartes Training benötigen beide, um gut zu werden. Zwei Tanzstile, zwei Welten und doch haben beide ein Ziel – Tanzprofi werden!


  OnomatopoetikumOnomatopoetikum
D 2006, 3,5 Min., Beta, Knut Karger

Jeder kennt es, jeder macht es: Das Nachahmen von Tierlauten. Jedes Kind weiß, dass die Kuh „muh“ und der Hahn „kikeriki“ macht. Aber wie sieht es in anderen Ländern aus? Wie muht die Kuh in Italien? Wie bellt der Hund in China oder wie quakt der Frosch auf Französisch? Eine kleine Reise durch die Welt der Tierlaute.

Moderation: Aycha Riffi


11.00
Filmblock
ab 14 Jahre

Naked„NAKED“ 4 Folgen: BREAST / HAIR / MENSTRUATION / SEX
NL 2006, 6 Min., Beta, Mischa Kamp

Vier animierte Portraits. Vier Themen, die genauso plötzlich wie die Pubertät auftauchen. Was passiert, wenn auf einmal Brüste und Schamhaare wachsen? Wenn die Stimme bricht und der Pizzabote denkt man ist eine Frau? Körper und Köpfe in Aufruhr. Tiarma, Mitchell, Ashwin und Ilham erzählen lustig und offen vom Erwachsen werden.


  Einmal in der Woche schreinEinmal in der Woche schrein
DDR 1982, 13 Min., 35mm, Günter Jordan

In Eigeninitiative planen Jugendliche in „Willis Disko“ eine Party. Bei Schmalzstulle und Clubcola wird zusammen gefeiert und laut Musik gehört. Das Lied „Einmal in der Woche schrein“ der Rockgruppe „Pankow“ begleitet nicht nur die Bilder, von den jungen Berlinern, sondern sein Text spiegelt auch ihren Willen nach Selbstbestimmung und Freiheit wider: “Wer will an der Leine geh’n, ich will selber denken, selber seh’n“.

Moderation: Aycha Riffi

Sonntag, 11. November 2006

doxs! und filmforum präsentieren:

15.30
Filmblock
ab 8 Jahre
Der Zirkus kommtDer Zirkus kommt
DDR 1985, 21 Min., 35mm, Petra Tschörtner

Sandra, Benjamin, Enrico und Jessica leben im Circus Hein. Nicht nur ihre Eltern stehen hier vor Publikum in der Manege, auch sie treten als Clowns und Akrobaten auf. Für ein paar Tage begleiten wir den Zirkus und tauchen ein in seine Welt. Da er immer nur für zwei Tage an einem Ort verweilt, heißt es schnell wieder für eine andere Stadt: "Der Zirkus kommt".


  Stark! Vom Clown zum CowboyStark! Timo – Vom Clown zum Cowboy
D 2006, 15 Min., DVD, Georg Bussek

Timo ist 11 Jahre und schon seit seinem 2. Lebensjahr Clown im Zirkus. Sein großer Traum ist die Cowboynummer, weil er dann Messerwerfer werden kann. Dafür übt er viel bis alles sitzt und sein großer Tag kommen kann: Sein erster Auftritt in der Manege vor vielen Zuschauern. Jetzt ist er natürlich aufgeregt – wird trotzdem alles gut gehen?

Zu Gast im Kino ist der Mitmachzirkus Purzelbaum.

Moderation: Tina Koch