doxs! on tour



doxs! on tour – Lille und Arras 2006

Vom 15. bis zum 22. November 2006 ist doxs! beim Goethe-Institut in Lille zu Gast. Gemeinsam mit französischen Schulklassen werden Dokumentarfilme aus den bisherigen doxs!-Programmen geschaut und diskutiert.

Geheime Orte
Dänemark 2005, 19 Min., Mariella Harpelund Jensen
Wahrscheinlich hat jedes Kind ein Versteck – einen geheimen Ort, den man ganz für sich allein hat und wo einen niemand stört.

Let’s play: In Mexico / In der Türkei
Frankreich, 2 x 13 Min., Cassandre Hornez und Francois Lecauchois
Eine Reise in die Welt der Spiele. Was und wie spielen die Kinder in Mexiko und in der Türkei?

Ayla, das Tsunamigirl
Niederlande 2005, 15 Min., Wilma Ligthart
Manchmal hat Ayla noch Alpträume. Im Dezember 2004 verbrachte sie mit ihrer Familie den Weihnachtsurlaub in Sri Lanka und überlebte den großen Tsunami.

Versteckt
Schweden 2002, 8 Min., Hanna Heilborn, David Aronowitsch und Mats Johansson
Giancarlo kommt aus Peru und hat in Schweden keine Aufenthaltserlaubnis bekommen. Er erzählt, wie es ist, wenn man versteckt lebt.

L`heure de la piscine
Frankreich 2003, 26 Min., Valérie Winckler
Sie sind zwischen 11 und 15 Jahren und sie treffen sich im Schwimmbad. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden gibt es viele Fragen, Zweifel und Ängste.

Du soleil en hiver
Frankreich 2005, 17 Min., Samuel Collardey
Der Viehzüchter Michel nutzt die Ruhe des Winters, um viel Zeit mit seinem jungen Lehrling zu verbringen. Bilder einer Freundschaft.

Thijs Zeit
Niederlande 2003, 12 Min., Joost van Ginkel
Dieser Film dauert 718 Sekunden und so lange philosophiert Thijs über Zeit. Warum vergeht sie immer wieder unterschiedlich schnell? Und was ist, wenn Zeit gar nicht existiert?

Was lebst Du?
Deutschland 2004, 84 Min., Bettina Braun
Vier muslimische Freunde aus Köln geben einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben zwischen Schule und Erwachsenwerden.

doxs! on tour – Bochum 2006

Am 23. und 24.11.2006 ist doxs ! on tour zu Gast beim Film- und Videofestival „Blicke aus dem Ruhrgebiet“. Hier werden zwei Filme aus dem diesjährigen doxs!-Programm im Rahmen des Kinder- und Jugendprogramms gezeigt.

Ayla, das Tsunamigirl
Niederlande 2005, 15 Min., Wilma Ligthart
Manchmal hat Ayla noch Alpträume. Im Dezember 2004 verbrachte sie mit ihrer Familie den Weihnachtsurlaub in Sri Lanka und überlebte den großen Tsunami.

Ich bin der Größte
Niederlande 2005, 25 Min., Boudewijn Koole
Naser ist zwar erst 12 Jahre alt, aber schon jetzt ein begnadeter Boxer. Beinahe jeden Tag trainiert er, aber es liegt noch ein weiter Weg vor ihm, denn Naser möchte der weltbeste Boxer werden.

doxs! on tour – München 2006

Vom 24. bis zum 27.11.2006 zeigt doxs! on tour eine Filmauswahl der doxs!-Programme aus den letzten Jahren in München beim Kultur & Spielraum e.V. in der Pasinger Fabrik.

Wohin gehen wir, wenn wir sterben?
Deutschland 2004, 15 Min., Norbert Busè und Hans Geißlinger
Was ist eine Seele? Wächst sie mit uns oder bleibt sie immer gleich groß? Was kommt nach dem Tod?

Die Villa: Die Neue
Deutschland 2004, 30 Min., Calle Overweg
Lydia ist zehn und neu in der Villa, einem Heim für Mädchen und Jungen, die nicht mehr bei ihren Familien leben.

Thijs Zeit
Niederlande 2003, 12 Min., Joost van Ginkel
Dieser Film dauert 718 Sekunden und so lange philosophiert Thijs über Zeit. Warum vergeht sie immer wieder unterschiedlich schnell? Und was ist, wenn die Zeit gar nicht existiert?

Das kurze Leben der Anna Frank
Niederlande 2003, 28 Min., Gerrit Netten
Anne und ihre Familie verstecken sich während des 2. Weltkrieges vor den Nazis in einem Hinterhaus in Amsterdam. Der Film erzählt Annes Lebensgeschichte anhand von Zitaten, Familienfotos und historischen Aufnahmen.

Löcherkäse aus Beton
Deutschland 2005, 45 Min., Susanne Wodraschke
Viele Menschen ziehen weg aus dem scheinbar von Hoffnungslosigkeit geprägten Frankfurt/Oder. Jugendliche erzählen, was dabei in ihren Köpfen vorgeht.

1+1=1
Schweden 2002, 15 Min., Magnus Berg
Die Rechnung stimmt nicht? Doch! Wenn man eine Familie nimmt und noch eine zweite und daraus eine neue macht. Was bleibt einem auch anderes übrig, wenn sich Mutter oder Vater neu verlieben.

Fliegenpflicht für Quadratköpfe
Deutschland 2004, 14 Min., Stephan-Flint Müller
Ein Feuerwerk an Langeweile-Verscheuchungs-Methoden. Stephan-Flint klettert Schlagzeug spielend in Unterwäscheplakate, taucht in Tassen auf und verdreht die Welt.

Willi wills wissen: Wie ist das mit dem Tod?
Deutschland 2002, 25 Min., Ralph Wege
Willi macht sich auf die Suche nach Menschen, die ihm mehr über den Tod erzählen können. Er trifft auf Bestatter und Trauernde und lernt viel dazu.

Zeitreise mit 11: Wie Akay das Schwarzwaldhaus 1902 erlebte!
Deutschland 2002, 30 Min., Margret Schepers
Akay war zusammen mit seiner Familie für drei Monate im Jahr 1902! Wie kommt man zur Schule ohne Bus? Wie putzt man sich die Zähne? Und Playstation gibt es auch nicht.

doxs! on tour – Berlin 2006

Am 01. und 02. Dezember 2006 ist doxs! erneut zu Besuch im Kino Arsenal in Berlin. Im Anschluss an jeden Film gibt es für die Zuschauer die Möglichkeit, sich über das Gesehene auszutauschen und Fragen zu stellen.

Stadt der Bienen
Dänemark 2004, 30 Min., Laila Hodell und Bertel Torne Olsen
Die geheimnisvolle Welt von Honigbienen aus der Sicht eines Kindes: Im Verlauf eines Jahres begleiten der 6-jährige Oliver und seine Freunde einen Imker.

Fortsetzung folgt: Luke und die Haie
Deutschland 2006, 25 Min., Dirk Gion und Christoph Fleischer
Luke liebt Haie. Seinen Freunden in der Schule kann er stundenlang von ihnen erzählen. Sein großer Traum ist einmal mit einem Hai zu tauchen.

Geheime Orte
Dänemark 2005, 19 Min., Marielle Harpel und Jensen
Wahrscheinlich hat jedes Kind ein Versteck: einen geheimen Ort, den man ganz für sich allein hat und wo einen niemand stört.