08.30 Uhr doxs! kino
11.00 Uhr doxs! kino



10.00 Uhr In Wirklichkeit ist alles anders von Joerg Burger
A 2004, Beta, Farbe, 51 Min.

Kunst ist Arbeit in der Fläche im Raum in der Zeit – schwer darüber zu reden, noch schwerer, darüber Filme zu machen. Wilhelm Gaube hat dies über Jahre getan: es sind außerordentliche Portraits österreichischer Künstler geworden. Burger setzt diese Arbeit fort, sieht ihnen zu, zeigt sie Reden und Arbeiten. Und zeigt eine andere Wirklichkeit.



12.00 Uhr Kurzer Abriss von Ulrike Knorr
D 2003, Beta, Farbe, 43 Min.

Eine Papierfabrik in Sachsen, einst eine der größten im Land. Der Werkstoff gibt sich widerspenstig und scheint den Maschinen und Arbeitern viel Feingefühl abzuverlangen. Seine charismatische Wirkung bleibt nicht aus: Bis heute hat die Fabrik allen gesellschaftlichen Umschwüngen widerstanden.



14.00 Uhr Land der Vernichtung von Romuald Karmakar
D 2004, Beta, Farbe, 140 Min.

Eine Gegenwartsaufnahme: ehemaliges KZ Sobibor, Polen. Auf dem Gelände wohnt heute eine Familie. Auf die Frage nach Gedächtnis und Gefühlen weiß keiner eine rechte Antwort. Düstere Klänge hallen in den Räumen des Hauses, "Occult Metal" erklärt der halbwüchsige Sohn. Vor der Tür steht ein Turm aus Lagerzeiten, für den Jungen kein Zeichen des Todes. Der Alltag ist eingekehrt, über die Gräber Gras gewachsen. Vergangenheit ist nicht selbstverständlich.



17.30 Uhr Rotweinrock und Lammfellmantel von Hannah Metten und Jan Gabbert
D 2004, Beta, Farbe, 52 Min.

20 Jahre Fleckenbekämpfung, Berlin Prenzlauer Berg, gehen ihrem Ende zu. Die kleine Kiez-Reinigung von Waltraud Köhler und ihrem Mann wird nur noch ein paar Wochen bestehen. Es fällt nicht leicht, den Tag, an dem der Rollladen das letzte Mal herabgelassen wird, immer näher rücken zu sehen. Auch den Kunden nicht. Irgendwann muss trotzdem Schluss sein – mit Ende 60.



20.00 Uhr Höllentour von Pepe Danquart und Werner Schweizer
D 2004, 35mm, Farbe, 123 Min.

Hier ist das Adrenalin zu Hause und das große Geld: Ein Blick hinter die Kulissen der Tour de France, des härtesten Radrennens der Welt. Unterwegs mit Erik Zabel, Rolf Aldag und Co. vom Team Telekom auf der Jubiläumstour 2003 vom ersten Zeitfahren bis zur Ankunft in Paris. Intime Reflexionen im Hotelzimmer wechseln sich ab mit dem Spektakel am Straßenrand und der Dramatik des Rennverlaufs. Ein Parforceritt um die immer wiederkehrende Frage: Warum tut man sich das jedes Jahr aufs neue an?



23.00 Uhr
Alles was wir haben von Volko Kamensky
D 2004, Beta, Farbe, 22 Min.

Rotenburg (Wümme), eine Kleinstadt östlich von Bremen. Gepflegte Langeweile kennzeichnet das Stadtbild und lässt nichts erahnen. Doch jede Stadt hat ihr Geheimnis, und die tragische Geschichte Rotenburgs, die uns erzählt wird, gleicht einer Jahrhunderte langen Heimsuchung. Ohne Vergangenheit ist man gar nichts.